Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EROICA-Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 1. Januar 2017, 22:21

Arno Janssen an der Clausthaler Ottilie (III/41) mit einem bunten Programm von Bach bis Hindemith - Weihnachtspräsent:


Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

22

Montag, 2. Januar 2017, 05:43

(mit Linda Nicholson & Mario Aschauer),

... was machen die bei 271 und 449?
*jesus?*

Zuhören? 8-) Ein schönes Gesicht? Brotzeit? 8-)
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

23

Montag, 2. Januar 2017, 05:53

Letzte Nacht: Franz Schubert: Klaviersonate D.960

Swjatoslaw Richter, Klavier, 1957


Hier zelebriert Richter eine solche allumfassende und endgültige Trostlosigkeit, dass man dann hernach das Freie gewinnen muss, um sich das Hemd aufzureißen und die Brust der frostklaren Nacht zu bieten und ganz tief und heftig einzuatmen. Die ersten beiden Sätze, die zusammen schon eine halbe Stunde ausmachen, vermitteln ohne jeden Ansatz von Trost diese jenseitige Todesahnung, die so gar nichts gemein hat mit romantischer Verklärtheit. Romantik, wo sie möglich, wird nicht einmal angedeutet, sondern stets nivelliert. Richter überschreitet hier ein ums andere Mal die rote Linie, die man zwischen Kunst und existenzialistischer Erfahrung sinnvoller Weise gezogen hat; damit sich Kunst und Leben nicht so vermengen, dass kein Platz mehr bleibt für ästhetische Erfahrung. Und selbst, als man im 3. Satz glaubt, im Rahmen der konventionelleren Gestaltung würde Richter in die Spur zurückfinden; setzt im 4. statt Keckheit und "Es ist doch alles gar nicht so schlimm und halb so wild" infernalisches Gelächter ein und diabolische Heiterkeit - so muss es bei den Teufeln in der Hölle zugehen. Das ist Kafka in Töne gesetzt, wilde Verzweiflung und endloser Jammer; eines der ganz großen Konzerte des 20. Jahrhunderts, wenn auch klanglich in miserabler Qualität mit Tonschwankungen eingefangen.
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

24

Montag, 2. Januar 2017, 06:00

Georg Friedrich Händel: Der Messias

Judith Nelson, Emma Kirkby, Academy of Ancient Music, Christopher Hogwood, 1979
CD 1




Ich hieraus:
CD 1
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

25

Montag, 2. Januar 2017, 08:40



Francois Couperin
Les Nations

The Kuijken Ensemble
Unser *opi* nahm *opi*-um - Bumms! fiel unser *opi* um.

26

Montag, 2. Januar 2017, 08:52

guten Morgen,




A.Campra: Te Deum / Notus in Judea / Deus in Nomine
Le Concert Spirituel - H.Niquet
Sex, Drugs & Jean Baptiste Lully


27

Montag, 2. Januar 2017, 10:44

Guten Tag

weiter mit Monteverdi:




Claudio Monteverdi

" Missa in illo tempore & Salve Regina II & III & Regina caeli "

Homogene Aufnahme mit Odhecaton.



Gruß :wink:

aus der Kurpfalz

Bernhard
«Es ist wurscht, ob das jemand versteht, aber es muss gesagt werden» (Samuel Beckett)

28

Montag, 2. Januar 2017, 12:01



Anonymus
Johannes-Passion (1534)
Les Chantres de la Sainte-Chapelle
D: Antoine Sicot
Unser *opi* nahm *opi*-um - Bumms! fiel unser *opi* um.

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

29

Montag, 2. Januar 2017, 12:03

Sergej Rachmaninoff: Paganini-Rhapsodie op.43 für Klavier & Orchester +Chopin-Variationen op. 22; Corelli-Variationen op. 42 +Trifonof: Rachmanania

Daniil Trifonov, Philadelphia Orchestra, Yannick Nezet-Seguin, 2014
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

30

Montag, 2. Januar 2017, 14:52

Anton Bruckner: 6. Sinfonie

SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, Michael Gielen, 1996/00


Hieraus:


Gielen ist bei mir auf dem Vormarsch!
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

31

Montag, 2. Januar 2017, 16:00


A.Blanchard: Te Deum de Fontenoy
Choeur et Orchestre de Paris Sorbonne - J.Grimmbert
Sex, Drugs & Jean Baptiste Lully


Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

32

Montag, 2. Januar 2017, 16:12

Liszt: Etudes d'execution transcendante; Etudes de Concert Nr. 1-3; Paganini-Etüden Nr. 1-6

Daniil Trifonov, Klavier, 2016
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

33

Montag, 2. Januar 2017, 17:43

Franz Liszt: Etudes d'execution transcendante

Alice Sara Ott, Klavier, 2008
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Arnulfus

"Titan"

  • »Arnulfus« ist männlich

Beiträge: 2 512

Wohnort: Norddeutsches Urgestein (nach Hessen verschlagen)

  • Nachricht senden

34

Montag, 2. Januar 2017, 21:00


35

Montag, 2. Januar 2017, 22:48

Verdi: Otello - Domingo, Ricciarelli, Milnes, Levine - Hamburg, 1975



Eingedenk der kommenden Hamburger Otello-Premiere höre ich einmal wieder in die Aufnahme der letzten von 1975 hinein. Levine dirigierte damals das Debüt von Domingo. Leider habe ich diese Serie nicht erlebt, aber dafür die Inszenierung von August Everding immer wieder, mit Domingo, Atlantow oder Bonisolli gehört. Es fällt mir schon sehr schwer, nun künftig darauf verzichten zu müssen.
Liebe Grüße
Thies :wink:

36

Dienstag, 3. Januar 2017, 07:25

Guten Morgen

jetzt im Ohr:



Claudio Monteverdi

" Marienvesper "

Mit Gabrieli Consort & Players .



Gruß :wink:

aus der Kurpfalz

Bernhard
«Es ist wurscht, ob das jemand versteht, aber es muss gesagt werden» (Samuel Beckett)

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 3. Januar 2017, 12:11

Georg Friedrich Händel: Der Messias

Judith Nelson, Emma Kirkby, Academy of Ancient Music, Christopher Hogwood, 1979
CD 2




Ich hieraus:
CD 2
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 3. Januar 2017, 12:15

Michael Gielen dirigiert Beethoven: Symphonie Nr. 8; Klavierkonzert Nr. 3; Große Fuge für Streichquartett op. 133 (arrangiert für Streichorchester)

Stefan Litwin, SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, Michael Gielen, 1992-1999


Hieraus:
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 3. Januar 2017, 12:29

Via Spotify: Franz Liszt: Etudes d'execution transcendante

Lazar Berman (Klavier), 1963


Ach du Scheiße, jetzt bekommen Trifonov und Ott aber Konkurrenz!!!
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 20 755

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 3. Januar 2017, 14:20

Franz Liszt: Klavierkonzerte Nr.1 & 2 +Totentanz

Eldar Nebolsin, Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Vasily Petrenko, 2007


02 - Klavierkonzerte (omi)
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher