Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EROICA-Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 20. Dezember 2015, 11:21

BWV 1079 - Das Musikalische Opfer: Einspielungen (omi)

Eine Herangehensweise an den musikalischen Opfergang der eher ungewöhnlichen Art - oder man könnte auch sagen - Bach zeitgenössisch verklanglicht, wobei in meinen Ohren das Resultat sich sehr stimmig darstellt (sozusagen ein musikalischer Spaß für den kenntnisreichen Hörer).


2

Dienstag, 29. August 2017, 20:40

Ich packe es hier rein:

Neville Marriner (1979)


(P) 1979 Philips 9500 585 [48:53]
rec. Juni 1978 (Henry Wood Hall, London)
edited & orchestrated by Neville Marriner

Iona Brown, Malcolm Latchem & Roger Garland (Violine)
Stephen Shingles (Viola)
Denis Vigay (Violoncello)
William Bennett (Flöte)
Nicholas Kraemer (Orgel & Cembalo)
Academy of St. Martin-in-the-Fields
D: Neville Marriner


Etwas ungewöhnlich ist diese Aufnahme für Marriner schon: denn obwohl hier die Academy erwähnt wird, taucht sie nur in den Tuttistellen der beiden letzten Stücke auf (Fuga canonica in epidiapente & Ricercar 2 à 6) - ansonsten spielen nur die oben erwähnten Instrumentalsolisten. Die Sonate ist solistisch besetzt entsprechend der Vorgabe, den Rest kombiniert Marriner auf die verschiedenen Instrumente (z.B. Ricercar 1 à 3 für Orgel). Es ist eine etwas statische, distanzierte Einspielung mit klarer Struktur und mittlerem Tempo - der Ausdruck ist wenig variabel, akademisch. Insgesamt eine funktionale Aufnahme, die die kanonische Struktur mehr betont als sie müßte. Gut... :)
Unser *opi* nahm *opi*-um - Bumms! fiel unser *opi* um.

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 687

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 15. April 2018, 11:09

Fritz Kiskalt, Hedwig Bilgram, Aurèle Nicolet, Karl Richter, Siegfried Meinecke, Kurt Guntner, Otto Büchner, Karl Richter, 1963



Auch hier:







http://www.bach-cantatas.com/NVP/Richter-K.htm
https://www.discogs.com/Johann-Sebastian…release/3552894

Cello – Fritz Kiskalt, Hedwig Bilgram (tracks: A)
Composed By – Johann Sebastian Bach
Conductor – Karl Richter
Flute – Aurèle Nicolet (tracks: B)
Harpsichord – Karl Richter
Viola – Siegfried Meinecke (tracks: A)
Violin – Kurt Guntner (tracks: A), Otto Büchner
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher