Sie sind nicht angemeldet.

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 16. November 2016, 07:42

Du erwähnst als Karajans besondere Stärke seine Interpretationen der Sinfonien von Sibelius, Tschaikowsky und Mahler.
In diesem Punkte bin ich anderer Meinung.
Die DG-Aufnahmen der Sinfonien der Vorgenannten zeigen m.E. diesen späten einseitig auf Klang und aesthetisierende Glättung eingeengten Stil des HvK
In diesen Aufnahmen wird aus meiner Sicht im negativen Sinne der Unterschied zum Karajan der fünfziger Jahre deutlich
Lieber Arnulfus, ich meinte vor allem die Aufnahmen aus den 50er und 60ern, die auch in der Box enthalten sind. Bei den späteren auf DG wäre im Einzelfall zu prüfen; die Videos von Tschaikowski 4-6 widerstehen eindeutig deinem Urteil; bei Sibelius sind zum Beispiel 1 und 2 Zeugnisse einer wuchtigen Herangehensweise, die so singulär ist. Würdest du denn die beiden Mahler-Neunten auch abtun?
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 16. November 2016, 08:35

dagegen harrt der Operndirigent, vor allem der frühe, noch immer der Entdeckung, da wird er nach wie vor unterschätzt.


Ich weiß gar nicht einmal, ob der frühe Operndirigent noch der Entdeckung harrt. Letzlich sind die Studioaufnahmen alle verfügbar. Nur eben nicht in technischer hochwertiger Ausführung, wie die späteren.
Da hoffe ich eben auf eine künftige Box mit den frühen Operneinspielungen im Remastering. Aber ich fürchte, mit der obigen Box Karajan, Herbert von (1908-1989) ist selbst bei Karajan das Marktpotential ausgeschöpft; nicht umsonst war jene schon bezahlbar mit unter 100 Euro.
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

23

Mittwoch, 16. November 2016, 20:32

Da hoffe ich eben auf eine künftige Box mit den frühen Operneinspielungen im Remastering.


Warner beutet ja im Moment ordentlich das eingekaufte EMI - Archiv aus. Mit Sicherheit wird es da die Opern - Aufnahmen noch geben. Warten wir's halt ab. :)
Liebe Grüße
Thies :wink:

Arnulfus

"Titan"

  • »Arnulfus« ist männlich
  • »Arnulfus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 508

Wohnort: Norddeutsches Urgestein (nach Hessen verschlagen)

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 16. November 2016, 23:22

Zitat

Lieber Arnulfus, ich meinte vor allem die Aufnahmen aus den 50er und 60ern, die auch in der Box enthalten sind. Bei den späteren auf DG wäre im Einzelfall zu prüfen; die Videos von Tschaikowski 4-6 widerstehen eindeutig deinem Urteil; bei Sibelius sind zum Beispiel 1 und 2 Zeugnisse einer wuchtigen Herangehensweise, die so singulär ist. Würdest du denn die beiden Mahler-Neunten auch abtun?

Ehrlich gesagt, lieber Yorick, ich kenne eine Aufnhme mit den Berliner + HvK von der Neunten, weiß aber nicht welche das ist, von den ZWEIEN die Du erwähnst. Unsere Geschmäcker sind nun mal (glücklicherweise) verschieden... jedenfalls fehlt mir bei Karajan viel an Struktur + Analytik.

Meine Lieblingsaufnahmen sind:
Abbado + Lucerne Festival Orch (2010 ?)
Barbirolli + Berliner Philharmoniker (1966 ?)
Zender + RSO Saarbrücken (1977)


LG Arnulfus

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

25

Freitag, 25. November 2016, 13:32

Zitat

Lieber Arnulfus, ich meinte vor allem die Aufnahmen aus den 50er und 60ern, die auch in der Box enthalten sind. Bei den späteren auf DG wäre im Einzelfall zu prüfen; die Videos von Tschaikowski 4-6 widerstehen eindeutig deinem Urteil; bei Sibelius sind zum Beispiel 1 und 2 Zeugnisse einer wuchtigen Herangehensweise, die so singulär ist. Würdest du denn die beiden Mahler-Neunten auch abtun?

Ehrlich gesagt, lieber Yorick, ich kenne eine Aufnhme mit den Berliner + HvK von der Neunten, weiß aber nicht welche das ist, von den ZWEIEN die Du erwähnst. Unsere Geschmäcker sind nun mal (glücklicherweise) verschieden... jedenfalls fehlt mir bei Karajan viel an Struktur + Analytik.
Egal, welche der beiden Einspielungen; lieber Arnulfus - wer da im Adagio nicht heult, hat keine Ohren und kein Herz; Struktur und Analytik hin wie her. :wink:
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

26

Freitag, 25. November 2016, 13:43

Karajans sechs Beethoven-Zyklen

Herbert von Karajan, Philharmonia Orchestra, 1952/53 - 1. Zyklus (CD)


Mittlerweile als Remastering:


aus:


Herbert von Karajan, Berliner Philharmoniker, 1961/62 - 2. Zyklus (CD)


SACD


Blu-ray-Audio + CD


Blue-ray-Audio


LP (Vinyl)


Herbert von Karajan, Berliner Philharmoniker, 1967-1977 -3. Zyklus (DVD)



Herbert von Karajan, Berliner Philharmoniker, 1975-1977 - 4. Zyklus (CD)







Herbert von Karajan, Berliner Philharmoniker, 1982-85 - 5. Zyklus (CD)




Herbert von Karajan, Berliner Philharmoniker, frühe 80er - 6. Zyklus (DVD)
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

27

Freitag, 25. November 2016, 14:47

Karajans sechs Beethoven-Zyklen

Der erste Zyklus (mono) mit dem PO wurde lange Zeit vernachlässigt, stand im Schatten des folgenden; der ja Schallplattengeschichte schrieb und mit Soltis Ring zu einer Marktsensation und zu einem Kassenschlager wurde. Nunmehr ist er in der remasterten Box greifbar und hat sogar eine Stereo-Version der Neunten als Schmankerl. Die eben erwähnte erste und so ungeheuer erfolgreiche Stereoaufnahme bei der DG gilt bis heute und das zu Recht als Karajans größter Wurf in Sachen Beethoven-Exegese; zuweilen wild und ungestüm; noch ein wenig ungeschliffen eben und nicht mit Blick auf polierte Schönheiten pulsiert diese Musik heute noch, wie ich finde. Die Industrie trägt dem nicht nachlassenden Interesse Rechnung und wirft seit einiger Zeit technisch überarbeitete Editionen auf den Markt in fast schon beängstigender Vielfalt. Neben den CDs und sogar LPs hat man inzwischen auch die Wahl zwischen SACDs und einer Blue-ray. Was das klanglich wirklich bringt, vermag ich nicht einzuschätzen; ich bin schon mit den herkömmlichen CDs zufrieden, die die Energie, den Drive und die Power gut abbilden. Der mittlere CD-Zyklus der DG von 1977 und insgesamt dritte auf CD, den ich zuerst besaß und am Häufigsten hörte, vermittelt ganz sicher sämtliche An- und Einsichten des Beethovendirigenten Karajan; der letzte auf CD und erste digitale klingt der frühen Technik geschuldet eigenartig und hat interpretatorisch nur in der Pastorale einen einsamen Höhepunkt. Beide DVD-Reihen sind entbehrlich; die frühere kann auch auf der Digital Concert Hall abgerufen werden.
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

28

Samstag, 4. Februar 2017, 17:23

ABER diese ästhetisierende "Einseitigkeit" trifft bei Bruckners Neunter haargenau diese K&K-Untergangsmentalität und bei dieser intensiven Aufnahme leuchtet der Karajan diese Partitur nach INNEN aus ... großartig!!!

Irgendjemand (ein Biograf?) schrieb einmal, wenn man den wahren Karajan kennenlernen wolle, müsse man seinen Sibelius und Tschaikowski hören. Dem pflichte ich bei, würde aber noch Bruckner und, ja, sogar Mahler ergänzen, von etwas französischer Orchestermusik und Modernem abgesehen. Bruckners Neun, aber auch seine Bemühungen um die Achte versinnbildlichen sein musikalisches Testament ebenso wie die beiden Mahlscherschen Neunten.
Hatte ich also doch falsch in Erinnerung:

Richard Osborne

Zitat

Wer immer den 'wirklichen' Karajan sucht - [...] - kann sich eigentlichauf seine Bruckner- und Sibelius-Interpretationen beschränken.
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Arnulfus

"Titan"

  • »Arnulfus« ist männlich
  • »Arnulfus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 508

Wohnort: Norddeutsches Urgestein (nach Hessen verschlagen)

  • Nachricht senden

29

Montag, 12. Juni 2017, 23:46

"salbadern"

Wer immer vom Schönklang Karajans salbadert, der bei dessen Tschaikowski gleich gar nicht zu finden ist; sollte sich dieses Klangwunder mal anhören. Eine unglaublich schöne, klanglich bis aufs Äußerste ausbalancierte und wie Milch und Honig fließende Aufnahme. Giulini, den ich bei Bruckner und Mahler schätze, scheint hier den Russen à la Hollywood hochzuglänzen. Bleibt zu hoffen, seine Einspielung mit dem Philharmonia Orchestra wagt mehr.


Lieber Yorrick,
Wie komplex und widersprüchlich Deine (Vor-)Liebe zu Karajan auch sein mag....Du hast es eigentlich nicht nötig ihn zu verteidigen, sogar zu rechtfertigen, indem Du (z.B.) Guilini als >negati(vere)s Beispiel anführst.
Laß es bitte diejenigen zu beleidigen, die Karajan (oder wen auch immer) nicht mögen oder kritisieren, indem Du schreibst >>>Wer immer vom Schönklang Karajans salbadert,<<<
Zu meinen drei absoluten Hits der RING-Aufnahmen (der offiziellen, wie vielen inoffiziellen) gehört Karajans RING aus Bayreuth (1952)...und nicht sein DG RING aus den Siebzigern...>>einseitige Aesthetisierung des Klanges<<<
Laß uns streiten, glücklicherweise haben wir unterschiedliche Geschmäcker, daß ist unser Privileg wie Stärke....hat aber nichts mit salbadern zu tun.

Es grüßt Dich,
Arnulfus

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 13. Juni 2017, 07:36

Immerhin ein suggestives Wort, lieber Arnulfus, das musst du zugeben. :) Und ich bin eigentlich ganz selbstverständlich davon ausgegangen, dass sich niemand hier bei uns angesprochen fühlt - ich zielte auf all die Deppen in den großen Foren, die nur nachplappern und keine eigenen Ohren haben. DU warst jedenfalls auf gar keinen Fall gemeint, warum auch; deine Ansichten (Anhörungen) sind immer begründet und nachvollziehbar für mich. Und ich hege keine Vor-Liebe zu HvK, weder komplex noch widersprüchlich; ich mag einfach viele seiner Sachen und besonders die remasterte Box zeigt ja nun den genialen (frühen und ganz späten) Dirigenten zur Genüge. Was die hier in Rede stehende Sinfonie angeht, funktionalisiere ich Giulini durchaus nicht; aber DIESE Scheibe wäre nun wirklich dem SCHÖNKLANG zuzuordnen, wenn jener Terminus nicht per se schon Unsinn wäre.
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 14. September 2017, 13:26

Herbert von Karajan - Complete Recordings on Deutsche Grammophon & Decca (Limitierte und nummerierte Edition), 1939-1989



Anne-Sophie Mutter, Michel Schwalbe, Christa Ludwig, Gundula Janowitz, Yo-Yo Ma, Peter Schreier, Svjatoslav Richter, Fritz Wunderlich, Mstislav Rostropovich, David Bell, Barbara Hendricks, Benjamin Luxon, Krystian Zimerman, Jose van Dam, Edith Mathis, Francisco Araiza, Ann Murray, Thomas Brandis, Anna Tomowa-Sintow, Agnes Baltsa, Kathleen Battle, Jessye Norman, Evgeny Kissin, Katia Ricciarelli, Mikael Melbye, Jose Carreras, Christine Barbaux, Heinz Zednik, Gino Quilico, Sena Jurinac, Zoltan Kelemen, Teresa Stratas, Rene Kollo, Werner Krenn, Ugo Benelli, Carlo Bergonzi, Frederica von Stade, Ileana Cotrubas, Tom Krause, Gösta Winbergh, Samuel Ramey, Hanna Schwarz, Galina Vishnevskaya, Gianni Maffeo, Luciano Pavarotti, Mirella Freni, Walter Berry, Giuseppe Taddei, Leontyne Price, Giuseppe di Stefano, Kurt Moll, Lisa della Casa, Otto Edelmann, Erika Köth, Wiener Singverein, Berliner Philharmoniker, Wiener Philharmoniker, La Scala Orchestra, Herbert von Karajan

BOX 1 The Early Recordings (Erste Aufnahmen und Radio-Mitschnitte aus den 30er und 40er Jahren)
Ludwig van Beethoven: Symphonien Nr. 3 & 7; Leonore-Ouvertüre Nr. 3 op. 72a
+Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg-Ouvertüren zum 1. & 3. Akt
+Brahms: Symphonie Nr. 1
+Strauss: Don Juan op. 20; Schleiertanz aus Salome
+Dvorak: Symphonie Nr. 9 „Aus der neuen Welt“
+J. Strauss II: Fledermaus-Ouvertüre; Künstlerleben; Kaiserwalzer
+Mozart: Symphonien Nr. 35, 40, 41
+Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6
+Smetana: Die Moldau
+Bruckner: Symphonie Nr. 8 (Sätze 2-4)

BOX 2 Karajan 1960s - Complete DG Recordings 1959-1970
Bach: Brandenburgische Konzerte Nr. 1-6; Orchestersuiten Nr. 2 & 3; Violinkonzerte BW 1041-1043
+Beethoven: Symphonien Nr. 1-9; Violinkonzert; Klavierkonzert Nr. 1; Missa solemnis; Leonore-Ouvertüren; Fidelio-Ouvertüre; Geschöpfe des Prometheus-Ouvertüre; König Stephan-Ouvertüre; Ruinen von Athen-Ouvertüe; Egmont-Bühnenmusik; Coriolan-Ouvertüre; Zur Namensfeier; Weihe des Hauses; Musik zu einem Ritterballett; Gratulations-Menuett; Wellingtons Sieg; Große Fuge op. 133; Militärmärsche
+Bartok: Konzert für Orchester; Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug, Celesta
+Berlioz: Symphonie fantastique
+Boccherini: Quintett "La musica notturna"
+Brahms: Symphonien Nr. 1-4; Klavierkonzert Nr. 2; Violinkonzert; Ein deutsches Requiem; Ungarische Tänze
+Bruckner: Symphonie Nr. 9
+Chopin / Douglas: Les Sylphides
+Debussy: La mer; Prelude
+Delibes: Coppelia
+Dvorak: Symphonie Nr. 9; Slawische Tänze; Cellokonzert
+Haydn: Die Schöpfung
+Händel: Concerti grossi op. 6 Nr. 1-12
+Honegger: Symphonien Nr. 2 & 3
+Liszt: Les Preludes; Mazeppa; Ungarische Rhapsodien Nr. 2, 4, 5; Ungarische Fantasie für Klavier & Orchester
+Mozart: Symphonien Nr. 29 & 33; Serenaden Nr. 8 & 13; Requiem; Divertimenti KV 136-138 247, 251, 287, 334; Hornkonzerte Nr. 1-4; Adagio & Fuge KV 546
+Mussorgsky / Ravel: Bilder einer Ausstellung
+Pachelbel: Canon & Gigue
+Prokofieff: Symphonie Nr. 5
+Ravel: Daphnis et Chloe-Suite Nr. 2
+Respighi: Antiche danze ed arie-Suite Nr. 3
+Rossini: Streichersonaten Nr. 1-3, 6
+Schostakowitsch: Symphonie Nr. 10
+Schubert: Symphonien Nr. 8 & 9
+Sibelius: Symphonien Nr. 4-7; Der Schwan von Tuonela; Tapiola; Valse triste; 1812-Ouvertüre; Slawischer Marsch; Romeo & Julia; Streicherserenade; Nußknacker-Suite; Violinkonzert
+Smetana: Die Moldau
+Strauss: Ein Heldenleben; Don Quixote; Metamorphosen; Oboenkonzert; Hornkonzert Nr. 2
+J. Strauss II: Walzer, Polkas, Märsche
+Strawinsky: Le Sacre du Printemps; Apollon musagete; Symphonie in C; Concerto in D; Circus Polka
+Suppe: Ouvertüren zu Leichte Kavallerie; Ein Morgen, ein Mittag, ein Abend; Pique Dame; Schöne Galathee; Dichter & Bauer
+Tschaikowsky: Symphonien Nr. 4-6; Klavierkonzert Nr. 1; Violinkonzert; Capriccio italien; Rokoko-Variationen
+Rimsky-Korssakoff: Scheherazade
+Opernintermezzi von Verdi, Mascagni, Puccini, Schmidt u. a.

BOX 3 Karajan 1970s - Complete DG Recordings 1969-1980
Beethoven: Symphonien Nr. 1-9; Violinkonzert op. 61 (AS Mutter); Tripelkonzert
+Mahler: Symphonien Nr. 4-6, 9; Kindertotenlieder; Rückert-Lieder; Das Lied von der Erde
+Bruckner: Symphonien Nr. 4-9
+Brahms: Symphonien Nr. 1-4; Tragische Ouvertüre
+Mozart: Symphonien Nr. 32, 35, 36, 38-41; Violinkonzerte Nr. 3 & 5 (AS Mutter); Requiem KV 626; Messe C-Dur KV 317 "Krönungsmesse"
+Locatelli: Concerto grosso f-moll
+Vivaldi: Concerti für Streicher; Sinfonia h-moll
+Mendelssohn: Symphonien Nr. 1-5; Die Hebriden-Ouvertüre
+Bizet: Carmen-Suite Nr. 1; L'Arlesienne-Suiten Nr. 1 & 2
+Rossini: Ouvertüren zu La gazza ladra, La scala di seta, Semiramide, Barbier, L’italiana in Algeri, Guillaume Tell
+Schumann: Symphonien Nr. 1-4; Ouvertüre, Scherzo & Finale
+Tschaikowsky: Symphonien Nr. 1-6; Klavierkonzert Nr. 1; Schwanensee-Suite; Dornröschen-Suite; Polonaise & Walzer aus Eugen Onegin
+Offenbach: Gaite Parisienne (Auszüge)
+Gounod: Faust-Ballettmusik
+Verdi: Ouvertüren, Preludes & Ballettmusik aus Opern
+Ponchielli: Tanz der Stunden
+Grieg: Peer Gynt-Suiten Nr. 1 & 2; Sigurd Jorsalfar
+Weber: Aufforderung zum Tanz; Ouvertüren
+Borodin: Polowetzer Tänze
+Berlioz: Symphonie fantastique; Orchesterstücke aus La Damnation de Faust
+Liszt: Mephisto Walzer; Ungarische Rhapsodien Nr. 4 & 5; Tasso
+ Smetana: Orchesterstücke aus Die verkaufte Braut
+Strauss: Till Eulenspiegel; Schleiertanz aus Salome; Don Juan; Tod und Verklärung; Also sprach Zarathustra; Vier letzte Lieder
+Orff: De Temporum Fine Comoedia
+Schönberg: Verklärte Nacht; Pelleas und Melisande; Variationen für Orchester
+Berg: 3 Orchesterstücke; Lyrische Suite
+ Webern: Passacaglia; 5 Sätze op. 5; 6 Stücke für Orchester op. 6; Symphonie op. 21
+Wagner: Siegfried-Idyll
+Strawinsky: Le Sacre du prntemps; Psalmensymphonie
+Respighi: Fontane di Roma; Pini di Roma
+Preussische & österreichische Märsche
+Nationalhymnen
+Weihnachtskonzerte von Corelli, Manfredini, Torelli

BOX 4 Karajan 1980s - Complete DG Recordings 1979-1990
Strauss: Alpensymphonie op. 64; Metamorphosen für 23 Solostreicher op. 24; Also sprach Zarathustra op. 30; Don Juan op. 20; Ein Heldenleben op. 40; Vier letzte Lieder; Schlussszene aus Capriccio; Don Quixote op. 35; Till Eulenspiegel op. 28
+Bruckner: Symphonien Nr. 1-3, 7, 8; Te Deum
+Offenbach: Orchesterstücke aus Orphee aux enfeers, Barbe-Bleue, La Grande-Duchesse de Gerolstein, La belle Helene, Vert-Vert, Gaite parisienne
+J. Strauss II: An der schönen blauen Donau; Eljen a Magyar; Accelerationen; Persischer Marsch; Fledermaus-Ouvertüre; Leichtes Blut; Künstlerleben; Unter Donner und Blitz; Kaiserwalzer; Tritsch-Tratsch-Polka; Rosen aus dem Süden; Der Zigeunerbaron-Ouvertüre; Annen-Polka; Wein, Weib und Gesang; Auf der Jagd; Perpetuum mobile; Geschichten aus dem Wienerwald; Fledermaus-Quadrille; Wiener Blut; Napoleon-Marsch
+J. Strauss I: Radetzky-Marsch
+Jos. Strauss: Delirien Walzer
+Haydn: Symphonien Nr. 82-87, 93-104; Die Schöpfung
+Tschaikowsky: Streicherserenade op. 48; Romeo & Julia; Nussknacker-Suite op. 71a; Symphonien Nr. 4-6; Violinkonzert op. 35; Klavierkonzert Nr. 1
+Mendelssohn: Violinkonzert op. 64
+Bruch: Violinkonzert Nr. 1
+Schostakowitsch: Symphonie Nr. 10
+Nielsen: Symphonie Nr. 4
+Mozart: Messen C-Dur KV 317 & c-moll KV 427; Serenade Nr. 13 "Eine kleine Nachtmusik"; Serenata notturna KV 239; Ave verum KV 618; Requiem KV 626; Divertimenti KV 287 & 334; Symphonien Nr. 29 & 39
+Dvorak: Streicherserenade op. 22; Symphonien Nr. 8 & 9
+Holst: The Planets op. 32
+Grieg: Holberg-Suite op. 40; Klavierkonzert op. 16; Peer Gynt-Suiten Nr. 1 & 2
+Prokofieff: Symphonie Nr. 1
+Saint-Saens: Symphonie Nr. 3 "Orgelsymphonie"
+Brahms: Violinkonzert op. 77; Konzert op. 102 für Violine & Cello; Tragische Ouvertüre op. 81; Symphonien Nr. 1-4; Haydn-Variationen op. 56a; Ein deutsches Requiem op. 45
+Schumann: Klavierkonzert op. 54; Symphonie Nr. 4
+Sibelius: Pelleas et Melisande op. 46; Finlandia op. 26 Nr. 7; Der Schwan von Tuonela op. 22 Nr. 2; Valse triste op. 4; Tapiola op. 112
+Beethoven: Symphonien Nr. 1-9; Egmont-Ouvertüre; Coriolan-Ouvertüre; Leonore-Ouvertüre Nr. 3; Fidelio; Missa solemnis op. 123
+Mahler: Symphonie Nr. 9
+Smetana: Die Moldau
+Liszt: Les Preludes; Ungarische Rhapsodie Nr. 5
+Rossini: Wilhelm Tell-Ouvertüre
+Albinoni: Adagio g-moll für Streicher & Orgel
+Vivaldi: Flötenkonzert RV 439
+Bach: Air aus BWV 1027
+Gluck: Reigen seliger Geister
+Bizet: L'Arlesienne-Suiten Nr. 1 & 2; Ouvertüren und Zwischenaktmusiken aus Carmen
+Wagner: Orchesterstücke aus Tannhäuser, Meistersinger, Tristan und Isolde; Siegried-Idyll
+Verdi: Requiem
+Debussy: La Mer; Prelude a l'apres-midi d'un faune
+Ravel: Pavane pour une infante défunte; Daphnis et Chloe-Suite Nr. 2; Bolero; Rapsodie espagnole
+Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung
+Scriabin: Klavierstücke op. 51 Nr. 1-4; Etüde op. 42 Nr. 5
+Neujahrskonzert 1987

BOX 5 The Opera Recordings
Bizet: Carmen (1982)
+Gluck: Orfeo ed Euridice (1959)
+Lehar: Die lustige Witwe (1972)
+Leoncavallo: Pagliacci (1965)
+Mascagni: Cavalleria rusticana (1965)
+Mozart: Le Nozze di Figaro (1978); Don Giovanni (1985); Die Zauberflöte (1980)
+Mussorgsky: Boris Godunov (1970)
+Puccini: La Boheme (1972); Tosca (Einspielungen von 1962 und 1980); Madama Butterfly (1974); Turandot (1981)
+J. Strauss II: Die Fledermaus (1960)
+Strauss: Der Rosenkavalier (Einspielungen von 1960 und 1982)
+Verdi: Il Trovatore (1962); Un Ballo in Maschera (1989); Don Carlos (1958); Aida (1959); Otello (1961); Falstaff (1980)
+Wagner: Das Rheingold (1967); Die Walküre (1966); Siegfried (1968); Götterdämmerung (1969); Parsifal (1980)
+Haydn: Die Schöpfung (1955)
+Arien & Lieder von Lehar, Ferrari, Loewe, Lavilla, Valente, Arditi, Gershwin, Berlin
+Suppe: Ouvertüren zu Ein Morgen, ein Mittag, eine Nacht in Wien, Leichte Kavallerie, Pique Dame, Die schöne Galathea, Banditenstreiche, Dichter und Bauer (1969)

BOX 6 The Legendary Decca Recordings
Brahms: Symphonien Nr. 1 & 3
+Haydn: Symphonien Nr. 103 "Paukenwirbel" & 104
+Mozart: Symphonien Nr. 40 & 41
+Tschaikowsky: Romeo & Julia; Schwanensee-Suite op. 20; Nußknacker-Suite op. 71a; Dornröschen-Suite op. 66a
+Beethoven: Symphonie Nr. 7
+Dvorak: Symphonie Nr. 8
+Adam: Giselle
+Grieg: Peer Gynt-Suite
+J. Strauss II: Fledermaus-Ouvertüre; Zigeunerbaron-Ouvertüre; Gschichten aus dem Wienerwald
+Strauss: Till Eulenspiegel; Don Juan; Tod & Verklärung; Also sprach Zarathustra; Salome (Ausz.)

BOX 7 The Complete DGG/Unitel DVDs
Beethoven: Symphonien Nr. 1-9 (1967-1977); Missa solemnis op. 123
+Bizet: Carmen (Salzburger Festspiele 1967)
+Brahms: Ein deutsches Requiem (Salzburger Opernfestspiele 1978); Brahms: Symphonien Nr. 1-4
+Bruckner: Symphonie Nr. 8 (St. Florian Linz 1979); Symphonie Nr. 9 (Wiener Musikverein 1978); Te Deum (Wiener Musikverein 1978)
+Mascagni: Cavalleria rusticana
+Leoncavallo: Pagliacci
+Puccini: La Boheme; Madama Butterfly
+Tschaikowsky: Symphonien Nr. 4-6 (Berliner Philharmonie 1974)
+Verdi: Requiem (1967); Otello (Opernfilm 1973; Regie: Herbert von Karajan)
+Wagner: Das Rheingold (Salzburger Osterfestwoche in Kooperation mit der MET)
+Neujahrskonzert in Wien 1978
+Dokumentationen "The Second Life" & "Beauty as I see it"; "The Music, the Legend"
+Karajan in Concert - Beethoven: Coriolan-Ouvertüre; Egmont-Ouvertüre; Rossini: Wilhelm Tell-Ouvertüre; Wagner: Tannhäuser-Ouvertüre; Weber: Freischütz-Ouvertüre; Rachmaninoff: Klavierkonzert Nr. 2; Debussy: La Mer; Prelude a l'apres-midi d'un faune; Ravel: Daphnis et Chloe

1. BLU-RAY AUDIO Beethoven: Symphonien Nr. 1-9 (Die Einspielungen von 1961 und 1962 / 24bit / 96kHz-Remastering)

2. BLU-RAY AUDIO Wagner: Der Ring des Nibelungen (Die Einspielungen 1966-1970 / 24bit / 96kHz-Remastering)

Macht wohl die hier entbehrlich: Karajan, Herbert von (1908-1989)
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 14. September 2017, 19:30

Geilomat

Ich glaube, wer mir diese Box schenkt, wird geheiratet. *yes* Mann, Frau, Hund - egal ... 8-)
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

33

Freitag, 15. September 2017, 12:06

Ich glaube, wer mir diese Box schenkt, wird geheiratet.
Tut mir leid, das wäre mir ein zu hoher Preis... :D
Unser *opi* nahm *opi*-um - Bumms! fiel unser *opi* um.

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:17

ZEIT GESCHICHTE zu „Herbert von Karajan“, 2008

Gülke, Peter Ludwig (*1934)
Gülke, Peter Ludwig (*1934)

ZEIT GESCHICHTE zu „Herbert von Karajan“, 2008

Habe angerufen dort, soll aber mein Anliegen via Mail vorbringen, was ich auch tat. Schauen wir mal. Mir geht es hauptsächlich um den Essay von Peter Gülke: Die Freiheit im lnnern der Macht
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

35

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:38

Wenn Du schon einmal dabei bist, kannst Du auch gleich nach diesem Band Ausschau halten:

geb., EHZ: wie neu, EUR 17,99

Herbert von Karajan 1908–1989. Der Dirigent im Lichte einer Geschichte der musikalischen Interpretation, hrsg. von Lars E. Laubhold und Jürg Stenzl, Salzburg, Pustet 2008

Darin u.a. enthalten:

Peter Gülke, Karajans Beethoven, S. 75 - 84

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

36

Samstag, 4. November 2017, 09:18

Die einzelnen Beiträge im obigen Sammelband

Zitat



Fotografische Begegnung mit Herbert von Karajan / Lisa Meyerlist
Herbert von Karajan zwischen espressivo, neusachlicher und historischer Interpretation : Die "Szene am Bach" aus Beethovens 6 Sinfonie / Jürg Stenzl
Der Unsterbliche / Julia Spinola
Herbert von Karajan im Opernhaus / Hans-Klaus Jungheinrich
Herbert von Karajan und das Singen im Theater und im Aufnahmestudio / Jürgen Kestling
Die Kunst des tönenden Schweigens. Herbert von Karajan und Richard Wagner / Jens Malte Fischer
Herbert von Karajan und die "Alte Musik" / Martin Elste
Karajans Beethoven / Peter Gülke

Lieber die Schönheit als die Wahrheit : eine vorübergehende Affäre : Karajans Auseinandersetzung mit Mahler / Gerhard R. Koch
Die Instrumentalwerke von Richard Strauss in den Händen Herbert von Karajans : Beobachtungen zu seinen Interpretationen der Tondichtung Don Juan / Ketlef Giese
Zwie Rosenkavalier-Dirigenten : zu Herbert von Karajans und Erich Kleibers Interpretationen aus den Jahren 1952, 1954 und 1956 / Barbara Zuber
Claude Debussy selon Herbert von Karajan / Jürg Stenzl
Ein österreichischer Dirigent und die Musik der Wiener Schule / Reinhard Kapp
Karajans Strawinsky-Interpretationen / Volker Scherliess
Ein Schallplattendirigent wird aufgebaut : Karajans EMI-Jahre / Martin Elste
Herbert von Karajan : Erinnerungen eines Audio-Produzenten an den Künstler, den Menschen, den Manager / Hans Hirsch
"sehr weltfremd seinen Wohlklang-- " : Michael Gielen im Gespräch mit Stefan Siegert.


Ich markiere mal die für mich spannenderen. Die Schrift ist leider sehr klein, aber durch die beiden beigelegten CDs mit den ausführlichen Musikbeispielen direkt am Text entlang wird das Buch zum Ereignis.
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich

Beiträge: 19 210

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

37

Samstag, 4. November 2017, 09:22

Prägnanter Wegweiser

Wahrscheinlich kann man tatsächlich das Diktum unterstützen, dass Karajan am Besten war in seinen ganz frühen und in seinen ganz späten Jahren und die Spitzenaufnahmen aus der DG-Zeit dazwischen wesentlich rarer gesät sind; und dass er live viel besser war als im Studio.
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"