Sie sind nicht angemeldet.

Ulli

Ritter vom goldenen Spott

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 939

Wohnort: Großher­zog­lich-badische Haupt- und Residenz­stadt Carlsruhe (davor: bonna castrata)

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 19:47

WELTUNTERGANG: Einspielungsempfehlungen

Salve,

am Freitag ist es endlich soweit: das dies irae gewinnt an Bedeutung...

Neben diesem Passus aus der Sequenz diverser "Requiem"-Vertonungen gibt es aber noch eine ganze Palette anderer geistlicher Werke, die sich mehr oder weniger mit der Thematik "Weltuntergang" befassen. Die (vier) letzten Dinge beispielsweise (Tod, Jüngstes Gericht bzw. Apokalypse, Himmel und Hölle):

Louis Spohr (1784-1859)





Joseph Leopold Edler von Eybler (1765-1846)



Wer kennt weitere Werke zu dieser Thematik? Viel Zeit zum Hören bleibt ja nun nicht mehr...

8|
Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.
W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

2

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 21:07

Natürlich die Canti de la Sibil.La


Vol.3


Vol.1

Vol.2 ist derzeit nicht lieferbar.

Diese seltsamen, düsteren und beängstigenden Werke haben natürlich auch das jüngste Gericht zum Inhalt, es sind die Visionen der Sibillen, die mit beeindruckenden Chorpassagen kontrastieren. Es sind die Posaunen zu hören, die zum Ende blasen. Wie auch immer, grandiose Werke, die sich zwar stets um das gleiche musikalische und religiöse Motiv drehen, aber dennoch durch ihre Düsternis und Kraft für immer ins Gedächtnis einprägen. Und auch der Text ist nicht ohne, dagegen ist das Dies Irae eine Gutenachtgeschichte für Kinder. Hier wird vom Zorn Gottes gesprochen, der über die Welt kommt, um alle Menschen zu richten, ein paar Textzitate:

"Das Feuer wird die Erdteile verschlingen und das Meer und den Himmel"
"Eine ewige Flamme wird die Schuldigen verbrennen"
"Das Himmelsgewölbe wird einstürzen, der Schein des Mondes wird verblassen"
"Un dort, vor dem Herren, werden die Könige gemeinsam erscheinen: vom Himmel wird ein Strom von Schwefel und Feuer herabstürzen"

Das ist für mich der Soundtrack zur absoluten Vernichtung :thumbsup:

Auch nicht schlecht die mittelalterliche Messe zum Ende der Zeit:



Alternativ die mittelalterlichen Endzeitfragmente



Aus der Barockzeit kann ich leider nichts nennen (mal abgesehen von den schon angesprochenen Totenmessen), da man im Zeitalter der Vernunft, der Rationalität und der Aufklärung an so einen Schwachsinn nicht glaubte. Das 17. und 18. Jahrhundert ist übrigens auch so gut wie frei von Daten, an denen die Apokalypse erwartet wurde.... tja...
Sex, Drugs & Jean Baptiste Lully


Ulli

Ritter vom goldenen Spott

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 939

Wohnort: Großher­zog­lich-badische Haupt- und Residenz­stadt Carlsruhe (davor: bonna castrata)

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 21:18

Und auch der Text ist nicht ohne, dagegen ist das Dies Irae eine Gutenachtgeschichte für Kinder. Hier wird vom Zorn Gottes gesprochen, der über die Welt kommt, um alle Menschen zu richten, ein paar Textzitate:

"Das Feuer wird die Erdteile verschlingen und das Meer und den Himmel"

Ach, so übel ist das "Dies" doch auch nicht:

Tag der Rache, Tag der Sünden,
Wird das Weltall sich entzünden,
wie Sibyll und David künden.
Welch ein Graus wird sein und Zagen,
Wenn der Richter kommt, mit Fragen
Streng zu prüfen alle Klagen!
Laut wird die Posaune klingen,
Durch der Erde Gräber dringen,
Alle hin zum Throne zwingen.
Schaudernd sehen Tod und Leben
Sich die Kreatur erheben,
Rechenschaft dem Herrn zu geben.
Und ein Buch wird aufgeschlagen,
Treu darin ist eingetragen
Jede Schuld aus Erdentagen.
Sitzt der Richter dann zu richten,
Wird sich das Verborgne lichten;
Nichts kann vor der Strafe flüchten.
Weh! Was werd ich Armer sagen?
Welchen Anwalt mir erfragen,
Wenn Gerechte selbst verzagen?
König schrecklicher Gewalten,
Frei ist Deiner Gnade Schalten:
Gnadenquell, lass Gnade walten!


[Quelle: Tante Vicky]

Es handelt sich bei der Übersetzung um eine Übertragung ins Deutsche, die wiederum - an das Lateinische Original angepasst - in Reimform gebracht wurde; das Original ist m.E. wörtlich übersetzt furchterregender. So unähnlich ist das dann (logischer Weise) nicht... ich habe das in einem Fall mal beispielhaft markiert. Zu den übrigen Passagen werden sich ebenfalls Äquivalente finden. Die Sibylle dürfte im Übrigen auch die gleiche sein... die catalanischen Prosatexte, denen lateinische Texte zu Vorlage gereichten, werden das Ganze womöglich noch etwas "ausschmücken" :D

:wink:
Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.
W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

4

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 16:26

Kurz und bündig
Music for the Funeral of Queen Mary






oder alternativ
Siegfried's Tod und Trauermarsch
in der legendären Solti Aufnahme


  • »Tschabrendeki« ist männlich

Beiträge: 4 966

Wohnort: Klein-Pesth (Apostolisches Königreich Ungarn)

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 16:34

das Original ist m.E. wörtlich übersetzt furchterregender.


Ja, vor allem "solvet"! Und "saeculum" ist ja auch nicht ganz "Weltall", sondern eher das Universum.

LG
Tamás
:wink:
Alle Wege führen zum Bach,
.................................... wo der kleine Biber lebt!


Ulli

Ritter vom goldenen Spott

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 939

Wohnort: Großher­zog­lich-badische Haupt- und Residenz­stadt Carlsruhe (davor: bonna castrata)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 17:14

Und "saeculum" ist ja auch nicht ganz "Weltall", sondern eher das Universum.

Wenn man dem Wörterbuch folgt, kann man auf die Idee kommen, daß schlichtweg alles - mit besonderem Augenmerk auf die Menschheit - gemeint ist;

Zitat

saeculum oder saeclum
Geschlecht, Maximum des Menschenlebens, Zeitalter, Zeit (sowohl tempor. als auch von den darin lebenden Menschen u. dem darin herrschenden Zeitgeist), auch im weiteren Sinne als langer Zeitraum von unbestimmter Dauer...

...klingt nicht besonders gut...
8|

Solvere ist eine eher allgemein gehaltene Vokabel, die vielseitig einsetzbar ist. Bedeutungsmöglichkeiten: auflösen, erfüllen, beseitigen, bezahlen, befreien. Auch hier würde ich sicherheitshalber mal gleich alle Bedeutungsvarianten in die nähere Auswahl nehmen... Es kann sich die Welt auflösen, ein Orakel sich erfüllen, die Menschheit beseitigt werden, die Menschheit für Ihre Taten bezahlen müssen (schlecht für die Griechen...) oder die Menschheit schlichtweg (von was auch immer) befreit werden...

*ägy*
Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.
W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

7

Mittwoch, 2. Januar 2013, 22:44

Alternativ die mittelalterlichen Endzeitfragmente

Kennst Du die Aufnahme, Lullist? Und wenn ja: gefällt sie Dir?

Ansonsten fällt mir zu dem Thema noch der französische Großmeister Olivier Messiaen und sein Quartett über das Ende der Zeiten ein:


Für einen gläubigen Christen gehört das zweite Stück auch noch in die Reihe, quasi die Aftershow-Party. (Gläubige Christen mögen mir bitte dieses etwas ketzerische Bonmot verzeihen, ist nicht böse gemeint!)
Lucius Travinius Potellus
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

8

Dienstag, 8. Januar 2013, 07:27

Zitat

Kennst Du die Aufnahme, Lullist? Und wenn ja: gefällt sie Dir?


ja sicher, ich poste grundsätzlich bei solchen Threads nur CDs die ich auch besitze und gehört habe. Ansonsten macht dies wenig Sinn :D

Ich habe nicht sonderlich viel Ahnung von mittelalterlicher Musik, finde aber diese modernen Rekonstruktionen extrem reizvoll, wenn der Moment stimmt. Jeden Tag kann ich den Kram nicht ertragen, aber die Aufnahmen des Ensembles Sequentia sind durch die Bank alle großartig. Allerdings die Aufnahmen mit den Gesängen aus der Feder der Hildegard von Bingen finde ich nach wie vor am eindrucksvollsten.

Zitat

Ansonsten fällt mir zu dem Thema noch der französische Großmeister Olivier Messiaen und sein Quartett über das Ende der Zeiten ein:


ja natürlich! das ist übrigens auch eines der werke des 20. Jh. die mich extrem berührt haben - auch wenn mir Messiaen ansonsten eher auf den Zeiger geht, aber dieses Werk ist ein absolutes Muss! (auch schon wegen den Hintergründen zu Entstehung...)
Sex, Drugs & Jean Baptiste Lully


Lykokorax

Wölfchen

  • »Lykokorax« ist männlich
  • »Lykokorax« wurde gesperrt

Beiträge: 339

Wohnort: am Schnittpunkt von vier Weinanbaugebieten

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. März 2015, 19:27

Da darf "Das Buch mit sieben Siegeln" von Franz Schmidt nicht fehlen.



Gruß
Lykokorax :wink:

10

Mittwoch, 23. März 2016, 06:33

Der frühe Harnoncourt spielt späten Telemann:

Der Tag des Gerichts



Siegfried

11

Mittwoch, 23. März 2016, 09:33

Mir fällt da noch dieses ein:



René Clemencic
Apokalypsis


Clemencics Oratorium ist die Vertonung des letzten Buchs der Bibel: Die Offenbahrung des Johannes. Der ungekürzte Text ist in Griechisch, die Musik eindeutig der Moderne verpflichtet. Und somit ist das Werk immerhin über drei Stunden lang. Höre ich mir gelegentlich an, ist aber schwere Kost.


jd :wink:
Unser *opi* nahm *opi*-um - Bumms! fiel unser *opi* um.

12

Donnerstag, 24. März 2016, 06:33

Orff: Kommödie vom Ende der Zeit



Siegfried

Ulli

Ritter vom goldenen Spott

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 939

Wohnort: Großher­zog­lich-badische Haupt- und Residenz­stadt Carlsruhe (davor: bonna castrata)

  • Nachricht senden

13

Samstag, 23. September 2017, 12:55

Heute ist es wieder soweit, der xte Weltuntergang ...

*jesus?*
Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.
W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

14

Samstag, 23. September 2017, 13:28

*yepp* *wirds*

Allerdings ist das ja sowas von Vorgestern. Der Trend geht derzeit ganz klar in Richtung Chemtrails ... oder vielleicht doch eher in Richtung vergiftete Kondensmilch?

*hä* *hide*