Sie sind nicht angemeldet.

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 774

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Dezember 2014, 19:10

Knabenchöre - Vorstellung, Diskographie, Diskussion

Derzeit stecke ich durch den Messias und das WO ziemlich tief in Knabenchören und merke dabei, wie wenig ich über das Thema weiß. Sicher, ich kenne die Kruzianer, die Thomaner, die Wiener, die Tölzer, die Domspatzen, die Windsbacher etc.; aber ich weiß wenig bis gar nichts über deren Ausbildung, deren Diskographie und deren Bedeutung überhaupt. Im deutschsprachigen Raum gibt es ja eine ganze Menge Knabenchöre http://de.wikipedia.org/wiki/Knabenchor und besonders in England muss es da eine gewaltige Tradition geben. Ich selbst durfte live bislang nur selten einen erleben und ich erinnere mich nur des Filmes "Das Reich der Sonne", wo zu Beginn einer zu hören ist mit dem Helden (der junge Christian Bale) als Sänger.
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Ulli

Ritter vom goldenen Spott

  • »Ulli« ist männlich

Beiträge: 11 939

Wohnort: Großher­zog­lich-badische Haupt- und Residenz­stadt Carlsruhe (davor: bonna castrata)

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Dezember 2014, 19:33

Ein recht empfehlenswerter Film, ich hatte ihn damals im Kino betrachtet:

Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.
W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 774

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Dezember 2014, 20:21

Ein Freund von mir hat sein Referendariat dort gemacht und mir einiges erzählt.
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

4

Samstag, 30. Mai 2015, 11:54

Ein Freund von mir hat sein Referendariat dort gemacht und mir einiges erzählt.

Was hat er denn berichtet, lieber Yorick?

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 774

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 31. Mai 2015, 20:19

Ein Freund von mir hat sein Referendariat dort gemacht und mir einiges erzählt.

Was hat er denn berichtet, lieber Yorick?

Das kann und darf ich leider nicht hierhersetzen! 8-)
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 774

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 21. Juni 2016, 19:06

800 Jahre Dresdner Kreuzchor Gott zur Ehr, der Stadt zum Segen

800 Jahre Dresdner Kreuzchor Gott zur Ehr, der Stadt zum Segen

Zitat

Der Dresdner Kreuzchor feiert 2016 sein 800-jähriges Bestehen. Als einer der ältesten und bekanntesten Knabenchöre der Welt ist er in der sächsischen Hauptstadt eine feste Institution. Acht junge Kruzianer begeben sich auf die Suche nach den Ereignissen, die die lange Geschichte des Chores prägten. Eine Reise durch 800 Jahre Kreuzchorgeschichte!

Der Dresdner Kreuzchor ist als einer der ältesten und bekanntesten Knabenchöre der Welt in der sächsischen Hauptstadt eine feste Institution. Die Ursprünge der singenden Knaben lassen sich über 800 Jahre zurückverfolgen. Aus den Anfangszeiten ist wenig bekannt, vieles lässt sich nur vermuten.

In 800 Jahren Kreuzchorgeschichte ist viel geschehen: Könige und Regierungen wechseln, Kriege zerstören die Gotteshäuser und manchmal auch die Moral der Sängerknaben. Im Siebenjährigen Krieg werden Kreuzschüler zum Militärdienst gezwungen. Doch Kantor Homilius führt den Chor dennoch zu Glanzleistungen. Die Kruzianer müssen sich mit theologischen Zwängen und sittlichem Verfall auseinandersetzen, wechselnde Diktaturen überstehen und durch all die Jahre die künstlerische Qualität ihres Chores bewahren.

Acht Kruzianer begeben sich auf die Suche nach den Ereignissen, die die lange Geschichte des Chores prägten. In Zweierteams durchforsten sie Archive, treffen sich mit Historikern, treffen Zeitzeugen der jüngeren Geschichte und nehmen uns mit in ihr Alltagsleben: Dieses ist geprägt vom Heimweh der Jüngeren, von den anstrengenden Proben nach der Schule, aber auch vom Zusammenhalt unter den Knaben, von der ungebrochenen Freude am Singen und vom Stolz, Kruzianer zu sein und zu einer Gemeinschaft zu gehören, die sich ganz in den Dienst der Musik gestellt hat.

Durch die gefilmte Geschichte trägt uns die Musik: von den liturgischen Gesängen des Mittelalters über die großen Chorwerke von Homilius, Schütz und Bach bis hin zu moderner Literatur - alles gesungen vom legendären Kreuzchor.

Der Film ist eine Zeitreise durch Geschichte und Musik - eine Suche nach den Ursprüngen und Wurzeln.

800 Jahre Dresdner Kreuzchor - Lieder aus 8 Jahrhunderte, 2014



O Crux splendidior (Antiphon); Sanctus (Aulen); Motette "Allein auf Gottes Wort" (Walter); Siehe, nach Trost war mir sehr bange (Schein); Ich bin ein rechter Weinstock SWV 389 (Schütz); Motette "Tristis est anima mea" (Kuhlau); Abendlied (Rheinberger); Cherubengesang für die Brüder des Regens (Theodorakis); Kein schöner Land (Buchenberg); 0. Schöner Frühling, komm doch wieder (Mauersberger); Ach Elslein, liebes Elselein (Senfl); Victimae paschali laudes (Wigbert von Solothum); Quam pulchra es et quam decora (Dunstable); Motette "Ein feste Burg ist unser Gott" (Eccard); Christus resurgens (Anerio); Herr, auf dich traue ich SWV 377 (Schütz); Am Himmelfahrtstage (Mendelssohn); Motette "Es ist das Heil uns kommen" (Brahms); Sehnsucht nach dem Frühling (Mozart); Im schönsten Wiesengrunde (Mauersberger)
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 774

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. März 2017, 18:52

Der Chor - Stimmen des Herzens



Wiewohl Spielfilm sicher auch mit Einblicken in die Realität großer Knabenchöre ...
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Ulli

Ritter vom goldenen Spott

  • »Ulli« ist männlich

Beiträge: 11 939

Wohnort: Großher­zog­lich-badische Haupt- und Residenz­stadt Carlsruhe (davor: bonna castrata)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. März 2017, 20:09

Hab ich den gesehen? Im Kino?
Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.
W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 774

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. März 2017, 06:31

Hab ich den gesehen? Im Kino?
Ja, das ist der Film, sah ihn über Sky; weil ich nicht in Kinos gehe. Filmkünstlerisch würde ich noch härter urteilen, hier hilft auch Dustin Hoffman nicht; die Musik, fand ich, kam sogar etwas zu kurz. Am Meisten störte mich, dass man offensichtlich keinen Fachmann dabei hatte, was die Auswahl der Stücke anging. "Spem in alium" von Tallis hätte etwas hergegeben, aber nach ein paar Sequenzen war schluss. Ich hatte übrigens auch falsche Töne gehört, es aber auf meine Stimmen-Unkenntnis geschoben.

P.S. Wieso dauert Händels "Messias" dort nur 50 Minuten?
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"

Yorick

gewesener reuß.-plaw. Rath und Landgeist(l)icher

  • »Yorick« ist männlich
  • »Yorick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 774

Wohnort: Reußisches Oberland

  • Nachricht senden

10

Freitag, 17. März 2017, 06:49

Ich muss gerade hieran denken: Erlebnisse aus dem Musikunterricht - damals und heute, hüben und drüben ...

Zitat

Meine Gesangskarriere im Schulchor endete abrupt, als ich im elften Jahre stand und meine glockenhelle Knabenstimme durch den Stimmbruch erheblichen Schaden nahm; der mitleidige und mitfühlende Musiklehrer veranlasste, mich inskünftig die Liedtexte aufsagen zu lassen. Später besaß ich, wie mir immer wieder versichert wird, eine schöne sonore Erzählstimme, geeignet für Lehre und Vortrag. Meine Sangeskünste aber konnte man über Jahrzehnte nur noch im Stadion vernehmen, dort freilich inbrünstig, leidenschaftlich und vor allem laut.

Schade, dass es keine Aufnahmen von mir gibt mit 9 oder 10. 8-) :D ;)
"Alas, poor Yorick! I knew him, Horatio; a fellow of infinite jest, of most excellent fancy; he hath borne me on his back a thousand times; and now, how abhorred in my imagination it is! My gorge rises at it. Here hung those lips that I have kissed I know not how oft. Where be your gibes now? Your gambols? Your songs? Your flashes of merriment, that were wont to set the table on a roar?"